fbpx

Diese 12 Tiere graben heimlich Löcher in deinem Garten

Wenn du einen Garten hast, hast du wahrscheinlich auch schon bemerkt, dass sich von Zeit zu Zeit kleine Löcher im Boden bilden. Obwohl es auf den ersten Blick wie ein kleines Ärgernis erscheinen mag, können diese Löcher tatsächlich von Tieren verursacht werden, die unterirdisch leben und den Boden durchgraben, um Nahrung zu finden oder einen Unterschlupf zu bauen.

Löcher im Garten Tiere

Hier sind Tiere, die heimlich Löcher in deinem Garten graben:

Maulwürfe

Diese kleinen Säugetiere sind dafür bekannt, Gänge und Höhlen unter der Erde zu graben, um nach Regenwürmern und anderen kleinen Tieren zu suchen, die sie fressen. Maulwürfe sind besonders aktiv im Frühling und Herbst, wenn Regenwürmer in großer Zahl vorhanden sind.

Wühlmäuse

Diese Nagetiere graben ebenfalls Gänge unter der Erde, aber im Gegensatz zu Maulwürfen suchen sie nicht nach Beute. Stattdessen fressen Wühlmäuse die Wurzeln von Pflanzen und verursachen so Schäden an deinem Garten.

Kaninchen

Kaninchen sind in vielen Gärten eine Plage, da sie nicht nur Pflanzen fressen, sondern auch Löcher graben, um ihre Bauten zu bauen.

Eichhörnchen

Eichhörnchen graben normalerweise keine Löcher in den Boden, sondern nutzen vorhandene Höhlen oder bauen Nester in Bäumen. Wenn jedoch keine geeigneten Bäume vorhanden sind, können Eichhörnchen auch Löcher im Boden graben.

Ratten

Ratten graben Löcher, um Zugang zu Nahrung und Unterschlupf zu erhalten. Sie können auch Löcher graben, um unterirdische Tunnel zu bauen, die ihnen helfen, sich schnell und sicher durch den Garten zu bewegen.

Wühlschweine

Wühlschweine sind große Nagetiere, die normalerweise in Wäldern und anderen wilden Gebieten leben. Wenn sie jedoch in die Nähe von Siedlungen kommen, können sie Löcher graben, um nach Wurzeln und anderen Pflanzen zu suchen.

Ameisen

Ameisen graben normalerweise keine Löcher, sondern bauen ihre Nester in Erdhügeln. Wenn jedoch das Nahrungsangebot knapp wird oder das Nest überfüllt ist, können Ameisen auch Löcher im Boden graben, um ihre Nester zu erweitern.

Dachse

Dachse sind Tiere, die in der Nacht aktiv sind und unterirdische Baue graben, um Nahrung wie Würmer, Insekten und Schnecken zu finden.

Füchse

Füchse können ebenfalls Löcher im Boden graben, um Unterschlupf und Schutz vor Raubtieren und schlechtem Wetter zu finden.

Igel

Igel sind kleine Säugetiere, die normalerweise in dichten Büschen oder unter Laubhaufen leben. Wenn sie jedoch keinen geeigneten Unterschlupf finden, können sie Löcher im Boden graben, um einen sicheren Platz zu finden.

Skunks (Stinktiere)

Skunks graben Löcher, um nach Nahrung wie Würmern und Insekten zu suchen oder um ihren Unterschlupf zu bauen.

Mäuse

Mäuse graben ebenfalls Löcher, um Unterschlupf und Schutz vor Raubtieren zu finden.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie du verhindern kannst, dass diese Tiere Löcher in deinem Garten graben. Wenn du zum Beispiel Maulwürfe oder Wühlmäuse hast, kannst du Fallen aufstellen oder spezielle Geräte verwenden, die hochfrequente Töne abgeben, um die Tiere abzuschrecken. Wenn du Probleme mit Kaninchen hast, solltest du deinen Garten mit einem Zaun umgeben oder Pflanzen wählen, die Kaninchen nicht mögen.

Es ist wichtig zu beachten, dass nicht alle Tiere, die Löcher in deinem Garten graben, eine Bedrohung darstellen. Einige von ihnen können tatsächlich nützlich sein, indem sie Schädlinge wie Schnecken und Insekten bekämpfen. Es ist jedoch immer ratsam, die Tiere in deinem Garten zu beobachten und gegebenenfalls Maßnahmen zu ergreifen, um Schäden an deinem Garten zu vermeiden.

Bewertung 4.9 / 5. 201